Kategorie Digitalisierung

ESMA: Anforderungen bei der Veröffentlichung von Anlageempfehlungen in sozialen Medien

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde und die zuständigen nationalen Behörden sensibilisieren für die Anforderungen der Marktmissbrauchsverordnung (MAR), die für die Veröffentlichung von Anlageempfehlungen in sozialen Medien gelten. Zu diesem Zweck wurde gestern ein Dokument veröffentlicht. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro und die Dokumente finden Sie unten anbei.

EIOPA-Bericht zu Versicherungsrisiken

EIOPA, die Europäische Versicherungsaufsicht hat ihr „Insurance Risk Dashboard“, also ihren Bericht über die wichtigsten Risiken und Schwachstellen im Versicherungssektor der Europäischen Union veröffentlicht. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro und das Dokument finden Sie unten anbei.

ESMA-Konsultation zu Reverse Solicitation und zu Kryptoassets unter MiCAR

Heute hat ESMA, die Europäische Wertpapieraufsicht zwei Konsultationsdokumente zu den Leitlinien im Rahmen der MiCAR-Verordnung veröffentlicht. Eines zum Reverse Solicitation („umgekehrte Anwerbung“) und eines zur Klassifizierung von kryptografischen Vermögenswerten als Finanzinstrumente. Kommentare können bis zum 29. April 2024 eingereicht werden. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro und die Dokumente finden Sie unten anbei.

ESAs: Öffentliche Anhörung zu ITS zum ESAP – 16. Februar 2024

Die drei europäischen Aufsichtsbehörden (EBA, EIOPA und ESMA – die ESAs) haben eine öffentliche Anhörung in Form eines Webinars zum Konsultationspapier über die Entwürfe der technischen Durchführungsstandards (ITS) bezüglich der Aufgaben der Sammelstellen und der Funktionalitäten des European Single Point of Access (ESAP) angesetzt. Die Anhörung wird am 16. Februar 2024 von 9.30 bis 12.30 Uhr MEZ online stattfinden. Weitere Details finden Sie unten anbei.

Kürzlich haben die drei Aufsichtsbehörden ESAs die erste Reihe endgültiger technischer Regulierungsstandards (RTS) im Rahmen des Digital Operational Resilience Act (DORA) veröffentlicht. Eine Analyse und die Dokumente unten anbei.

ECON-Ausschuss analysiert FIDA-Entwurf

Heute wurde der Bericht des Ausschusses für Wirtschaft und Währung (kurz ECON) des Europäischen Parlaments über die vorgeschlagene Verordnung über den Zugang zu Finanzdaten (FIDA, Abkürzung für Financial Data Access) veröffentlicht. Berichterstatter ist Michiel Hoogeveen (ECR, NL). Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro finden Sie unten anbei.

ESAs: Konsultationen zur zweiten Serie von DORA-Produkten

Wir berichten, dass die drei Europäischen Aufsichtsbehörden (ESAs) eine öffentliche Konsultation zum zweiten Stapel von Strategieprodukten im Rahmen des Digital Operational Resilience Act (DORA) gestartet haben. Beiträge können bis zum 4. März 2024 eingereicht werden. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro und die Information, wie man teilnehmen kann, finden Sie unten anbei.

ESMA Diskussionspapier zur Digitalisierung von Wertpapierdienstleistungen für Kleinanleger

ESMA, die Europäische Wertpapieraufsicht hat ein Diskussionspapier über die Digitalisierung von Wertpapierdienstleistungen für Kleinanleger und damit verbundene Überlegungen zum Anlegerschutz veröffentlicht. In diesem Zusammenhang hat die ESMA auch einen Aufruf zur Rückmeldung eröffnet, zu dem bis zum 14. März 2024 Kommentare eingereicht werden können. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro finden Sie unten anbei.

Nachlese Webinar „Open Finance & Open Insurance, Ökosysteme liefern Kundenzugang“, 13.12.2023

Unter obigem Titel berichtete Frank Genheimer, der AFPA-Lotse für Digitalisierung, über die jüngsten Konsultationen der EU und deren Auswirkungen auf die tägliche Praxis berichten. Und schlug eine Brücke zu Ökosystemen. Denn: Ökosysteme sind mehr als nur eine neue Chance für den Vertrieb oder Kooperationsmöglichkeit. Warum sollten Sie sich auf Ökosysteme einlassen? Das sahen wir uns anhand eines konkreten Marktbeispiels näher an. Unten anbei finden den Vortrag und das Video vom Webinar.

Rückblick 11. AFPA-Marktdialog, 25. Oktober 2023

Ökosysteme und Lebenswelten: Revolution des Vertriebs oder Büchse der Pandora?

Am 25. 10. 2023 fand der 11. AFPA Marktdialog zu obigem Thema statt. Erstmals als Hybrid-Event, d.h. Interessenten konnten entweder vor Ort oder via TEAMS-Meeting teilnehmen.

Nach Impulsreferaten gab es eine Diskussion mit den unten genannten Experten.

Ein Herzliches „DANKE“ an unsere Gäste für Ihre interessanten Vorträge:   
Mag.a Gabriele Zgubic, copyright Christian Fischer Spellmeyer Markus, Vorstand Merkur, copyright Marija Kanizaj
Frank Genheimer, Foto New Insurance BusinessNew Insurance Business
Mag.a Birgit von Maurnböck, Copyright Foto Fischer Graz  
 Mag.a Gabriele Zgubic
Markus Spellmeyer
Frank Genheimer
Mag.a Birgit von Maurnböck
 
Arbeiterkammer Wien,
Konsumentenpolitik
Vertriebs-Vorstand
Merkur Versicherung AG
Geschäftsführer und Partner
New Insurance Business
Geschäftsführung
VMCON OG
 

Die Vorträge finden Sie unten anbei zum Herunterladen.

Konsultation zur Beaufsichtigung von Kypto-Assets

Veröffentlicht am Donnerstag, 09. November 2023, 21:10
Konsultation zur Beaufsichtigung von Kypto-Assets

Die Europäische Kommission hat heute eine öffentliche Konsultation zu einem Vorschlag für eine delegierte Verordnung über die Beaufsichtigung von Krypto-Assets – Kriterien, Verfahren und Gebühren – eingeleitet. Die Frist für Kommentare endet am 6. Dezember 2023. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro und die Information wie man an der Konsultation teilnimmt, finden Sie unten anbei.

Vorschau 11. AFPA-Marktdialog, 25. Oktober 2023

Ökosysteme und Lebenswelten: Revolution des Vertriebs oder Büchse der Pandora?

Das Geschäftsmodell von Finanz- und Versicherungsdienstleistern beruht nach wie vor auf der Annahme, dass Investments und Versicherungspolicen nicht gekauft, sondern
nur verkauft werden. Ökosysteme zeigen, dass es auch anders geht! Sie bilden Lebenswelten ab und bieten bequem Zugang zu Informationen, Produkten und Dienstleistungen, die ebendort gebraucht werden oder nützlich sind. Voraussetzung ist, dass Konsumentinnen und Konsumenten bereitwillig ihre Daten mit Beteiligten eines Ökosystems teilen.