Kategorie PRIPs / PRIIPs

Termine der AFPA Events 2024

Wie wir von unseren Kontakten erfahren haben, hat die Berichterstatterin Stephanie Yon-Courtin (RE, FR) während der Sitzung der Schattenberichterstatter am Dienstag, den 20. Februar, ein Dokument vorgelegt, das Überlegungen zu Anreizen und dem Preis-Leistungs-Verhältnis (VFM) enthält. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro finden Sie unten anbei.

EU-Rat: Vermerk der spanischen Präsidentschaft zu RIS

Veröffentlicht am Freitag, 22. Dezember 2023, 23:39
EU-Rat: Vermerk der spanischen Präsidentschaft zu RIS

Während der heutigen Sitzung des AStV (Abkürzung für Ausschuss der Ständigen Vertreter der Mitgliedstaaten) wurde unter anderem der Fortschrittsbericht zum Kleinanleger-Strategie (RIS, kurz für retail investment strategy) diskutiert. Die spanische Ratspräsidentschaft hat wichtige Punkte zusammengefasst. Diese finden Sie unten anbei.

ECON Ausschuss zur aktuellen Kleinanleger-Richtlinie

Veröffentlicht am Mittwoch, 01. November 2023, 22:18
ECON Ausschuss zur aktuellen Kleinanleger-Richtlinie

Der Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON) des Europäischen Parlaments befasste sich mit dem aktuellen Berichtsentwurf zur Kleinanlagestrategie, bestehend aus einer Omnibus-Richtlinie und einer Änderungsverordnung zum KID im Rahmen der PRIIPs. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro finden Sie unten anbei.

ECON-Bericht zum aktuellen Stand zur Kleinanleger-Richtlinie

Eine Analyse des Berichts von Stephanie Yon-Courtin (RE, FR), Berichterstatterin des Ausschusses für Wirtschaft und Währung (ECON) des Europäischen Parlaments, über den Vorschlag für eine Richtlinie zum Schutz von Kleinanlegern  durch das Fecif-Rechtsbüro und den Bericht finden Sie unten anbei.

Geleaktes Papier zu Provision bei Retail Investment Directive

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir sind in den Besitz eines „Non-Papers“ der spanischen Präsidentschaft für die Diskussionen in der EU-Rats-Arbeitsgruppe „Finanzdienstleistungen und Bankenunion“ am 4. und 5. Oktober 2023 gelangt. Das Dokument, das auf den 28. September datiert ist, berichtet über die Überlegungen der Vertreter der Mitgliedsstaaten über Anreize, den „Test im besten Interesse des Kunden“, Eignung und Angemessenheit und die Anforderungen an professionelle Kunden, um die Diskussion während der nächsten Arbeitssitzung anzuregen. Eine Analyse und das „geleakte“ Dokument finden Sie unten anbei.

Industrie-Erklärung zur Kleinanleger-Strategie der Kommission

Vorige Woche haben mehrere Interessenvertreter der europäischen Finanz- und Versicherungsindustrie (AMICE, EACB, EAPB, EBF, EFAMA, ESBG, EUSIPA, Insurance Europe) eine gemeinsame Erklärung zur EU-Retail-Investment-Strategie (RIS) abgegeben, die von der Europäischen Kommission am 24. Mai vorgestellt wurde. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro und die Erklärung finden Sie unten anbei.

Arbeitsprogramm 2023, Leistungsrückschau auf 2022

Basierend auf den Plänen der EU-Kommission und den Vorhaben der EU-Aufsichtsbehörden (EIOPA, EBA und ESMA) haben der AFPA Vorstand und AFPA Marktbeirat das Arbeitsprogramm für 2023/24 erarbeitet.
Die Eckdaten und wie Ihnen die AFPA Lotsen helfen werden, können Sie hier nachlesen:Der AFPA Vorstand wünscht Ihnen ein erfolgreiches Geschäftsjahr. 

Weitere inhaltliche Details finden Sie unten anbei.

Provisionsverbot: Brief und Positionspapier von Insurance Europe

In seinem Schreiben und Bericht an die Europäische Kommission argumentiert Insurance Europe, dass ein EU-weites Verbot von Anreizen den Zugang der Verbraucher zur Finanzberatung einschränken würde. Stattdessen wird eine Kombination von Maßnahmen zur Förderung der Transparenz, der Grundsätze des Preis-Leistungs-Verhältnisses bei der Produktgestaltung und der Finanzbildung vorgeschlagen. Die Schreiben und eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro finden Sie unten anbei.

Insurance Europe – Papier zur Investitionsstrategie für Kleinanleger

„Insurance Europe“ hat ein Papier darüber veröffentlicht, wie die Europäische Kommission ihre Retail Investment Strategy (kurz RIS) nutzen kann, um den Verbrauchern ein besseres Verständnis von Anlageprodukten für Kleinanleger zu ermöglichen. PRIIPs KID sollten eine Schlüsselrolle in der EU-Strategie für Kleinanleger spielen. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro finden Sie unten anbei.

ESAs fordern Verbesserungen bei Produktbeschreibungen für Kleinanleger

Die Europäischen Aufsichtsbehörden (EBA, EIOPA und ESMA – kurz ESAs) haben heute gemeinsame Aufsichtserklärung zum Abschnitt «Was ist dieses Produkt?» des Basisinformationsblatts (KID) für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (PRIIP) veröffentlicht. Die ESA haben eine Reihe schlechter Praktiken bei der Beschreibung von PRIIP-Produkten in diesem Abschnitt festgestellt.
Die Aufsichtserklärung gibt einen Überblick über diese Probleme und legt dar, welche Erwartungen die Behörden an eine angemessene, klare und verständliche Darstellung der Informationen für Kleinanleger stellen. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro und die ESA-Erklärung finden Sie unten anbei.

EIOPA: Konsultation zu den Vorschriften für die Berichterstattung der EbAV

EIOPA, die Europäische Versicherungsaufsicht hat eine öffentliche Konsultation zu den regelmässigen Informationsersuchen der EIOPA an die nationalen zuständigen Behörden (NCA) zur Bereitstellung von Informationen zur betrieblichen Altersversorgung eingeleitet. Die Frist endet am 18. Juli 2022. Eine Analyse durch das Fecif-Rechtsbüro finden Sie unten anbei.